de

Omis 4.0 und IOT werden ihr Wartungsgeschäft erheblich verbessern

Die Nutzung von IoT und API-gesteuerter Interoperabilität und Datenaustausch zur Verbesserung des Betriebes ist eine digital etablierte Vision in der Branche.
 
OMIS hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu unterstützen, indem es alle Systeme und Geräte vor Ort mit allen Dienstleistern verbindet und gleichzeitig die allgemeinen Arbeitsabläufe zentral verwaltet, um die Aufrechterhaltung von Best Practices zu gewährleisten.
 

OMIS setzt seine erfolgreiche Expansion fort und erweitert die Interoperabilität mit anderen Systemen, wie z. B. kürzlich die Verbindung mit der FAFNIR-Sensor-Cloud. Die FAFNIR-Verbindung hat das Risiko der Wasserabgabe in Fahrzeuge bei Einzelhändlern in Deutschland erheblich reduziert.
 
Wir freuen uns darauf, weitere Systeme und Geräte über einen intelligenten Workflow direkt mit den ausgewählten Dienstleistern zu verbinden. Eine der Funktionen, die in Kürze eingeführt werden sollen, ist ein verbessertes Management der Durchflussmenge. Einige Einzelhändler sehen einen Anstieg der Transaktionen um 7 % im Vergleich zum Vorjahr, nachdem ein niedriger Durchfluss vermieden wurde. Andere stellen fest, dass die Personalkosten für Serviceleistungen im Zusammenhang mit der Durchflussrate (Filterwechsel) um 50 % gesenkt werden konnten, da geplant wurde und nicht auf dringende Maßnahmen reagiert wurde.
 
Wir haben gerade eine spanische Version veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit einem anderen führenden Ausstattungsanbieter stellen wir sicher, dass die wichtigsten Tankstellensteuerungen und Tankmessgeräte effizient mit der Cloud verbunden sind.
 
Wir freuen uns darauf, Ihnen zu demonstrieren, wie dies die Effizienz der Wartung vor Ort verbessern kann.