de

Wie groß ist unser ökologischer Fußabdruck?

Für uns kann die Antwort nur lauten: So klein wie möglich!

omis trägt auf verschieden Arten dazu bei, CO2-Emissionen einzusparen und ein nachhaltiges, umweltschonendes Instandhaltungsmanagement zu ermöglichen. Realisiert wird das z.B. durch…

…eine höhere Qualität von Meldungen wodurch in vielen Fällen weniger Anfahrten durch einen Dienstleister oder Techniker notwendig sind sowie Mehrfachanfahrten vermieden werden können.

…die Möglichkeit zuerst eine Checkliste durchzugehen, bevor überhaupt eine Meldung abgesetzt wird. Mittels Anleitungen, Bildern, Tipps und Tricks wird die Selbstbehebung einiger Probleme vor Ort gefördert und eine nicht notwendige Anfahrt des Dienstleisters verhindert.

…eine Vorschlagsliste aller Dienstleister sortiert nach Bereichen, Skills, Entfernung, Bewertung etc. Bei einer manuellen Beauftragung ergibt sich so die Möglichkeit, einen Dienstleister in Abhängigkeit von seinem Standort zu beauftragen und so Anfahrtswege zu minimieren.

…unser Zusatzmodul omis maps, welches alle offenen Meldungen und anstehende Prüftermine auf einer digitalen Landkarte darstellt und in Echtzeit mobil verfügbar macht. Dadurch können ebenfalls Anfahrten optimiert und die Einsatzplanung auf Fahrtstrecken angepasst werden.

 

grüne agenda 2

 

 

 

 

 

 

 

Wie kann unsere Software dazu beitragen, CO2-Emissionen zu reduzieren und die Umwelt zu schonen?

omis bietet auf Knopfdruck einen Überblick über alle relevanten Daten zu Geräten und Ausstattungen. Hier ist auch ersichtlich, wie viele Reparaturen es bereits gab. So können ältere, störanfällige Anlagen rechtzeitig, bevor sie wieder kaputt gehen und möglicherweise "zu Tode repariert" werden, gegen neue getauscht werden, die weniger Energie verbrauchen.

Ein weiterer Vorteil, der sich aus einem präventivem Service mit zugehörigen Überprüfungen ergibt: Es müssen weniger Ersatzteile produziert und angeliefert werden. Die Anlagenbetreiber sind in der Lage genau zu planen was sie wann brauchen, können rechtzeitig Gegenmaßnahmen setzen und vermeiden so zusätzliche Mehrfachanfahrten von Technikern.

Was passiert wenn die Waschhalle an einer Tankstelle nicht funktioniert? Klar, entweder es bildet sich eine lange Warteschlange oder die Kunden fahren zur nächsten Station und produzieren durch diese eigentlich nicht notwendige zusätzliche Stehzeit oder Fahrtstrecke mehr CO2. omis trägt wesentlich dazu bei, Stillstandzeiten von Anlagen zu reduzieren oder gänzlich zu vermeiden.